Exzenterscheiben

Der zusammenbau von zwei gleichen Exzenterscheiben

NSU Ultramax-System
Bild: das NSU Ultramax-System.
A= Abstandspleuel
B= Pleuelstangen
C= Ausgleichgewicht
D= Abstandsring
E= Verbindungsglied von Bronze

Ultramax Nockenwellenantrieb

NSU Ultramax System.
Design: Albert Roder (1896 - 1970)

Ultramaxsysteem

Beschreibung
Die Komponenten der Animation sind durchsichtig, so dass die Bewegungen gut sichtbar sind. Die blaue Pleuelstang sitzt auf der Vorderseite (rechte Seite des Motors). Der Nockenwelleantrieb von rechts zu sehen.

Unter den Nockenwelleantrieb ist die Kurbelwelle mit dem Antriebsrad. Dieses Antriebsrad treibt das Nockenwellerad auf. Die untere Exzenterscheiben sind integral mit dem Nockenwellerad zusammengebaut.

Unteren Exzenterantrieb - Kurbelwelle

Die Kurbelwelle dreht sich im Uhrzeigersinn und das blaue Quadrat ist die Nut in der Kurbelwelle (für die Kopplung und Dynastart), was auch bedeutet, den Zustand der Oberen Totpunkt (OT) der Kolben. Das großen Nockenwellerad läuft mit halber Geschwindigkeit gegen den Uhrzeigersinn. Die Geschwindigkeit des Nockenwellerad wird durch einen schwarzen Punkt gekennzeichnet. Diese haben zwei identische Exzenterscheiben montiert in einer festen Position.
Die Kombination rotiert exzentrisch zum Loch 12 mm (gelbes Kreuz mit weißem Punkt).

Oberen Exzenterantrieb - Nockenwelle

Oben ist eine ähnliche Kombination und dreht eine gleiche exzentrische Kreisbewegung. Die Exzenter-Lager ist die dicken schwarzen Kreis, der in Wirklichkeit hinter den 2 Exzenterscheiben funktioniert. Ein Ausgleichgewicht bewirkt, dass das Nockenwelleantrieb-System gut ausbalanciert bleibt und läuft ohne Vibrationen.

Fixed Zeichnung neben der Animation

In dieser Situation sind die Kolben im Oberer Totpunkt (OT) und Zylinder 2 ist zu entzünden. Die Kombination treibt die obere Exzenterwelle auf (dicke Kreis und Pfeil-Richtung) und durch eine Bronze Verbindungsglied (orange) und einen Mitnehmerstift (rot) wird die Nockenwelle gedreht. Der Stift (8 mm) ist in der Exzenterwelle eingetrieben und zieht durch das Verbindglied die Nockenwelle herum.

Zuverlässige Nockenwellenantrieb

Motorräder
Diese Ultramax Nockenwelleantrieb-System wurde zunächst auf die Motorräder von NSU angewandt, die NSU Max NSU Max 300, NSU Supermax, NSU SuperFox, NSU Maxi, NSU Sportmax, NSU Geländemax und NSU Maxima Roller 175 ccm (1960).
Von 1952 bis 1963 gibt es rund 160.000 Motoren gefertigt.

Ausstattung des Prinzen
Das NSU-Ultramax-System wurde 1958 für das Auto vorgestellt. Der Prinz I.
Von 1959 der NSU Sport-Prinz und von 1961 NSU Prinz 4 bis 1973 produziert: insgesamt 740.000 Autos.

Insgesamt sind rund 900.000 Motoren mit diesem einzigartigen Ultramax-System gemacht.

Zylinderkopf aus- und einbauen

Zur Demontage und Montage der Ultramax-System siehe die Seite über die Zylinderkopfbearbeitung Prinz 4 ...